Fastenkrippe

Heiliges Grab in Tirol

Fastenkrippen (auch Passionskrippen oder Osterkrippen genannt, englisch Lent Crib) sind entstanden, weil die Gläubigen früherer Zeit die Ereignisse der Karwoche ebenso wie die Ergeignisse rund um das Weihnachtsfest vor Augen haben wollten. Lesen war noch nicht so weit verbreitet und die Kommunikation der Kirche für das allgemeine Volk bestand in Wort und Bild. So entstanden Darstellungen und geistliche Schauspiele (in der Barockzeit) vom Gebet am Ölberg bis zur Auferstehung. Insbesondere findet man diese Krippen in Tirol. Eine der bekanntesten Fastenkrippen steht in Götzens. Sie wurde vor ungefähr 200 Jahren geschaffen. In 31 Szenen und mit 400 Teilen stellt sie Stationen der Leidensgeschichte und die Auferstehung Jesu dar. (Quelle: www.kath-kirche-kaernten.at)

Der Tyrolia Verlag hat eine Reihe von schönen Bastel- bzw. Ausschneidebögen zu Fastenkrippen im Angebot. Ganz neu ist "Heiliges Grab aus Tirol" mit 24 Figuren zu Tod und Auferstehung Jesu zum Ausschneiden nach Josef Arnold d. Ä. (1788-1879). Das Produkt umfasst 2 Kartonbögen, 33 x 25 cm, in Umschlag, mit beiliegender Graupappe.

Ebenso wie es Weihnachtskrippenbögen gibt, findet man auch Bastelbögen für Fastenkrippen. Ein besonders schönes Exemplar ist die "Fastenkrippe aus Tirol". Das ist eine original Papierkrippe mit 37 Figuren von Philipp Schumacher (1866-1940) zu den Szenen Ölberg, Geißelung, Dornenkrönung, Kreuzweg, am Kreuz, im Grab und Auferstehung.

Bücher über Fastenkrippen

Für alle Krippenbauer und -sammler ist es also eine schöne weitere Gelegenheit, ihrem Hobby zu frönen und zu einem weiteren Thema eine Krippe zu erstellen.

Weihnachtsshirts



Holzkrippen, Kunststoffkrippen und Blockkrippen in großer Auswahl