Weihnachtskarten

Die Weihnachtskarte (aus der Gruppe der Weihnachtspost) geht auf einen Londoner Geschäftsmann, Henry Cole, zurück, der 1843, zur Zeit der Königin Victoria, von einem Zeichner namens J. C. Horsley einen Weihnachtsgruß entwerfen, drucken und handkolorieren ließ. Da er selbst nicht alle Karten verbrauchte, verkaufte er die übrig gebliebenen für einen Shilling pro Karte. Trotz Protestes von Seiten der Puritaner verbreitete sich diese Sitte rasch und über Ländergrenzen hinweg. Zwar sind die englisch geprägten Länder auch heute noch Vorreiter im Kartenverschicken, aber in vielen anderen Ländern ist es auch ein beliebte Sitte. Schon 1881 druckte ein deutscher Drucker in den USA 5 Millionen Karten. In erster Linie Frauen kaufen die Karten, die häufig mit religiösen Motiven versehen sind.

Weihnachtskarten verschicken Weihnachtskarten kann man auch sehr einfach selbst gestalten, z.B. - oder waren Sie auf der Suche nach (offiziellen) Weihnachtskarten für Ihr Unternehmen (für Ihre Geschäftspartner): Oder man kauft Karten bei Unicef oder sonstigen Hilfsorganisationen. Das gibt nicht nur ein gutes Gewissen, sondern hilft wirklich.

Buchtipps zu Weihnachtskarten in Partnerschaft mit amazon.de:

Weihnachtskartenlinks



Wer noch weitere Tipps für Weihnachtskarten kennt, schicke mir diese doch bitte!



Weihnachtsshirts